schrift rwl

schrift

Terminkalender

loader

Anmelden

Spielberichte Senioren

SF Birkelbach - RWL I 2:3 (2:1). Dank einer tollen Moral sicherte sich unsere Erste einen wichtigen und verdienten Auswärtssieg in Birkelbach. Nach der frühen Führung durch Felix Sternberg drehten die Gastgeber mit einem Doppelschlag die Partie. Es schien zum wiederholten Male unglücklich zu verlaufen für unsere Jungs, zumal man auch nach der Pause vor dem gegnerischen Tor ohne Fortune agierte. Doch in einer dramatischen Schlussphase sorgten Florian Gilsbach und erneut Felix Sternberg dann für den zweiten Auswärtssieg der laufenden Saison und großen Jubel auf RWL-Seite. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz konnte so von 9 auf 6 Punkte verringert werden. RWL: Schulte, Fa.Gilsbach, Heuel, Stosik (Am.Selimanjin), Majchrzyk, Wieczorek, Fl.Gilsbach, Hanses (Müller), Sternberg, Busse (Berghoff), Gouranis. Tore: 0:1 Sternberg (6.), 1:1 Blecher (25.), 2:1 Rothenpieler (32.,HE), 2:2 Gilsbach (86.,FE), 2:3 Sternberg (90.+2).

Staffelleiter Dirk Potthöfer verfolgte die Partie vor Ort, hier sein Spielbericht auf dem Internetportal "Match-Day": http://match-day.de/wordpress/2014/03/30/langenholthausen-bleibt-durch-31-sieg-am-leben/ -

FSV Helden - RWL II 2:3 (0:0). Auch unsere Zweite sorgte für ein Ausrufezeichen mit dem Erfolg in Helden. Zweimal brachte Andi Schulte die Elf von Marco König in Führung, zweimal glich der FSV aus. So wartete Schulte mit seinem dritten Treffer an diesem Tag zur Sicherheit bis zur 90.Minute, so dass die Gastgeber nicht mehr zurückschlagen konnten.

Auf Grund der Flirt-Shower findet das Heimspiel unserer Zweiten gegen den SV Rahrbachtal am kommenden Wochenende bereits am Samstag um 17 Uhr an der Habuche statt. Unsere Erste konnte sich dagegen mit dem FC Arpe/Wormbach leider nicht über eine Verlegung verständigen, so dass dieses Spiel am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen wird.

 

TuS Medebach - RWL 1:1 (1:0). Richtig zufrieden war nach dem Spiel niemand - weder die Spieler des Gastgebers, die in der 89.Minute noch den Ausgleich hinnehmen mussten, noch unsere Jungs, die nach einer überlegen geführten zweiten Hälfte eigentlich als Sieger vom Platz gehen mussten. Der Reihe nach: Während der TuS, offensichtlich beflügelt durch den letzten Sieg in Marsberg, von Beginn an verbissen fightete, schien sich die RWL-Elf in den ersten 45 Minuten im Tiefschlaf zu befinden. So war die Medebacher Halbzeitführung in einem insgesamt zerfahrenen Spiel völlig verdient, und wohl keiner der 30 RWL-Fans unter den 150 Besuchern im Hansestadion hoffte noch auf einen Punktgewinn. Nach dem Pausentee allerdings zeigten die Rot-Weißen ein anderes Gesicht, und schnürten die Gastgeber spätestens ab der 60.Minute in der eigenen Hälfte ein. Trotzdem dauerte es bis zur 89.Spielminute, bevor Marvin Gouranis den Ball aus der Distanz in den Winkel drosch. Und hätte der starke Medebacher Keeper in der Nachspielzeit nicht noch zweimal bravorös gegen Marvin Gouranis und Robin Busse geklärt, wären unsere Jungs sogar als Sieger vom Platz gegangen. Auf Grund der ersten Hälfte wäre dies aber wohl des Guten zuviel gewesen. - RWL: Schulte, Fa.Gilsbach, Heuel, Fl.Gilsbach, Wieczorek, Majchrzyck (Am.Selimanjin), Ad.Selimanjin, Müller (Svarca), Sternberg (Busse), Stosik, Gouranis. Tore: 1:0 Hundertpfund (32.), 1:1 Gouranis (89.). Gelb-rote Karte: Fa.Gilsbach (90.,RWL,wdh.Foulspiel).

SSV Kirchveischede - RWL II 2:2 (0:1). Erneuter Punktgewinn für unsere Zweite, die ihren Aufwärtstrend damit bestätigt. Cüneyt Celiktas brachte die Rot-Weißen in Führung, nach einem SSV-Doppelschlag Mitte der zweiten Hälfte traf Kevin Reichle zum Ausgleich. Da die Gastgeber zweimal am Aluminium scheiterten und zudem einen Elfmeter verschossen, war der Punkt sicherlich etwas glücklich, aber auf Grund einer tollen kämpferischen Leistung nicht unverdient. Die amtierende Jungfrau des Grevenbrücker Dreigestirns, Stefan(ie) Kurzbach, bot 90 Minuten lang eine gute Vorstellung und kann sich am Abend bei der Karnevalseröffnung von den Mitspielern gebührend feiern lassen.

RWL I - FC Kirchhundem 1:1 (1:1). Eine couragierte Leistung unserer Ersten im Derby gegen den FC Kirchhundem wurde völlig zurecht mit einem Zähler belohnt. Die 320 Zuschauer an der Habuche sahen in der ersten Hälfte eine mutig aufspielende RWL-Truppe, die durch Marvin Gouranis, der der gesamten FCK-Abwehr davonlief, in Führung ging. Ronny Stosik verpasste nach Hereingabe von Behar Svarca sogar das 2:0, als er im Strafraum einen Moment zu lange zögerte. Die technisch versierten Gäste wachten erst nach dem Rückstand auf, und FCK-Spielführer Holterhoff nutzte die erste echte Torgelegenheit trocken zum Ausgleich. Anschließend verhinderte Tim Schulte im RWL-Kasten gleich zweimal gegen FCK-Sturmführer Menne den Rückstand. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste die Spielkontrolle, kamen aber gegen die von Waldemar Wieczorek gut organisierte RWL-Defensive nicht zu klaren Gelegenheiten. Die nun aufgeheizte Derbystimmung auf den Rängen übertrug sich auch auf den Platz, und so sah FCK-Spielertrainer Spago nach einer unübersichtlichen Situation die rote Karte. Die Rot-Weißen hätten die numerische Überzahl fast zum Siegtreffer genutzt, doch Dejan Zdravkovic verpasste eine Hereingabe von Florian Gilsbach knapp. Während sich RWL-Trainer Peter Niklas nach der Partie darüber freute, dass sich seine Mannschaft endlich für eine gute Leistung belohnt hat, gratulierte auch Adnan Spago allen rot-weißen Spielern fair zum Punktgewinn. - RWL: Schulte, Bankstahl, Fa.Gilsbach, Majchrzyk, Wieczorek, Sternberg (Fl.Gilsbach), Stosik, Svarca (Nieder), Heuel, Müller, Gouranis (Zdravkovic). Tore: 1:0 Gouranis (26.), 1:1 Holterhoff (36.). Platzverweis: Spago (80., Beleidigung).

RWL II - SV Maumke 3:3 (2:2). Ein deutliches Lebenszeichen unserer zweiten Mannschaft, die dreimal zurücklag, dreimal zurück ins Spiel kam, und am Ende dem Siegtreffer sogar näher war, als die Gäste. Die Treffer erzielten Mario Pace (1:2), Kevin Reichle (2:2) und Björn Oest (3:3).

VFB Marsberg - RWL I 0:1 (0:0). Die längste Auswärtsfahrt der Saison endete mit dem zweiten Erfolg in Serie, entsprechend gut gelaunt begaben sich Mannschaft und die treuen mitgreisten Fans auf die 1,5-stündige Rückfahrt nach Grevenbrück. Danach hatte es lange allerdings nicht ausgesehen: Nachdem die Rot-Weißen erst am Freitagabend davon informiert worden waren, dass die Partie vom Kunst- auf den benachbarten Rasenplatz verlegt wurde, sah man sich Gastgebern gegenüber, die auf dem tiefen Platz in fast allen Belangen überlegen waren. Einer einzigen guten Gelegenheit auf RWL-Seite standen bis zur Halbzeit ein verschossener Elfmeter, ein Lattentreffer, und zwei weitere gute Gelegenheiten auf Marsberger Seite gegenüber. Nach dem Seitenwechsel konnte die Elf von Peter Niklas die Partie dann ausgeglichener gestalten, und eine schöne Direktabnahme von Dejan Zdarvkovic hätte beinahe die RWL-Führung bedeutet. Als sich alle bereits mit einem torlosen Remis abgefunden hatten, schloß Lukas Heuel einen schulbuchmäßigen Konter trocken zum vielumjubelten Siegtreffer ab. - RWL: Schulte, Bankstahl, Fa.Gilsbach, Müller (Sternberg), Wieczorek, Majchrzyk, Heuel, Dittert, Stosik, Gouranis (Zdravkovic), Svarca (Fl.Gilsbach). Tor: 0:1 Heuel (85.).

RWL II - FC Finnentrop 1:4 (0:2). Der neue Tabellenführer der Kreisliga B bot an der Habuche eine spielerisch reife Leistung, und nutzte zudem die RWL-Fehler eiskalt aus. Kämpferisch hielt unsere Zweite, wie in den letzten Spiele auch, gut dagegen, doch die Mittel, zumal gegen die Spitzeteams der Liga, fehlen derzeit einfach.