schrift rwl

schrift

Terminkalender

loader

Anmelden

VfR Rüblinghausen - RWL I 2:3 (2:2).
Unsere Erste befindet sich nach der langen Winterpause weiterhin in toller Frühform - im dritten Spiel gab es den dritten Sieg zu feiern. Dass dieser heute auswärts beim souveränen Tabellenführer gelang, ist ein zusätzliches Sahnehäubchen. Bei frühlingshaftem Wetter benötigte die Partie nicht lange, um Fahrt aufzunehmen: Gerade einmal fünf Minuten waren gesepielt, als die Gastgeber durch ein Eigentor von Pascal Bankstahl in Führung gingen, doch unsere Mannschaft zeigte sich wenig geschockt: Lukas Heuel glich quasi im Gegenzug aus (7.). Die Zuschauer sahen anschließend ein gutklassiges Spiel von beiden Seiten, welches nach 20 Minuten die nächsten Höhepunkte parat hatte: Christopher Dietermann sorgte für die erste RWL-Führung an diesem Tag, doch dieses Mal hatte der VfR direkt die passende Antwort: Burghaus traf zum 2:2 (21.). In der Folge gab es weitere Gelegenheiten für beide Teams. Die Halbzeit bot Spielern und Zuschauern Gelegenheit, durchzuschnaufen, und nach dem Seitenwechsel sahen die Fans einen Tabellenführer, der auf den dritten Treffer drängte. Unsere Mannschaft steckte aber auch zwei verletzungsbedingte Auswechslungen weg, und stemmte sich mit Leidenschaft und Können dagegen. Die Belohnung folgte spät: In der Nachspielzeit flankte der eingewechselte Felix Sternberg maßgenau auf Samir Selimanjin, der den Ball per Kopf in der langen Ecke unterbrachte (91.) - der Rest war rot-weißer Jubel.

Bereits am Gründonnerstag geht es für unsere Mannschaft mit dem Nachhoslpiel beim SV Heggen weiter, Anstoß am Daspel ist um 19 Uhr. Trotz des guten Laufes derzeit erwartet unsere Mannschaft dort eine äußerst unangenehme Augabe, denn eine kampfstarke und ausgeglichen besetzte Heggener Mannschaft wird unseren Jungs alles abverlangen.

Sv Trockenbrück - RWL II 3:3 (1:2).
Trotz ordentlicher personeller Besetzung kam unsere Zweite in Trockenbrück nicht über ein Remis hinaus, da die Gastgeber kurz vor Schluss noch ausgleichen konnten. Bei einem Eigentor des SVT trafen Lukas Hopf und Robin Belke für uns. Immerhin steht ein Zähler, der in der Endabrechnung noch wichtig werden kann.

9610455

RWL-Torjubel nach dem zwischenzeitlichen 2:1 durch Christopher Dietermann (Fotoquelle: FUPA Südwestfalen)